TU Berlin öffnet neuen Coworking Space „Eins“ für Entrepreneurs, Forscher und Studierende

Am Ernst-Reuter-Platz 1 eröffnete am 31. Januar 2019 die Technische Universität Berlin ihr über 1000 mgroßes Coworking Space “EINS”. Dort stehen Gründern, Forschenden und Studierenden ca. 80 Arbeitsplätze, eine Prototypenwerkstatt (Maker Space), Büro- und Seminarräume sowie eine Eventfläche für knapp 200 Personen zur Verfügung. 

Ziel ist es, eine Innovationsplattform zu schaffen, die sowohl ökonomisch als auch sozial und ökologisch ist. Dort soll ein natürlich Austausch erfolgen zwischen Forschenden und ihren wissenschaftlichen Erkenntnissen mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Diese transdisziplinäre Zusammenarbeit soll dazu dienen, gemeinsam Lösungen für Herausforderungen der Zukunft zu finden. 

Mit von der Partie ist SOPAT’s Geschäftsführer Dr. Sebastian Maaß, der auch an der feierlichen Eröffnungsveranstaltung teilnahm. SOPAT selbst ist eine erfolgreiche Ausgründung aus der TU, die ihren erfolgreichen Weg gehen konnte gerade durch die erhaltene Unterstützung durch das Centre of Entrepreneurship der Forschungseinrichtung. Daher ist es Herrn Dr. Maaß ein hohes Anliegen, etwas zurückzugeben und zukünftig als Coach jungen Unternehmern Rede und Antwort zu stehen. 

SOPAT wünscht “EINS” einen erfolgreichen Start und kreativen Raum für Projekte mit Mehrwert für unsere Gesellschaft, aber auch die zukünftiger Generationen. 

Mehr Informationen können der offiziellen Pressemitteilung der TU Berlin entnommen werden:

TU Pressemitteilung über die Eröffnung des Coworking Space EINS